Bauhof Celle: Das Beste tun für die Stadt – Folgekosten beachten

Bauhof in Celle zügig realisieren

„Ich habe als neu in den Rat Gewählter mit den Bediensteten im Bauhof Celle gesprochen. Ergebnis: Der Neubau von Bauhof und Grünflächenhof muss her. Und zwar schnell. Das geht auf dem Gelände des Bauhofs. Dafür gibt es Gutachten. Dafür gibt es ein Raumprogramm. Konkrete Planungen könnten sofort beginnen. Nachdem das Problem seit 2004 hin und her geschoben wurde und seit 2013 noch nicht alle Vorbereitungen abgeschlossen sind, kommt es jetzt nicht mehr auf 3 Monate an, um die optimale Lösung zu finden. Was die SPD-Fraktion angeht: Nur Betonköpfe schauen zurück. Wir Freie Demokraten schauen nach vorne. Ein neuer Oberbürgermeister und ein neuer Rat werden sich wohl Gedanken machen dürfen und sich dann entscheiden. Wie ich für mich entschieden habe, ist klar“, sagte Harald Range.

Zentral ist ist wichtig

Sein Fraktionskollege Joachim Falkenhagen erklärt hierzu „Nach wie vor fehlt eine exakte Planung, dafür hätten wir jetzt über eine Million Euro ausgeben sollen. Das Grundstück an der Hohen Wende gehört noch immer nicht der Stadt. Ob im Boden noch Öl oder Kampfmittelrückstände vorhanden sind, ist auch noch nicht überzeugend geklärt worden. Letztlich stellen wir die dezentrale Lage im Norden der Stadt in Frage. Der Standort Neuenhäuser Straße befindet sich im Eigentum der Stadt und liegt zentral. Mit ihm könnten wir viele unnütze Fahrstunden vermeiden.“