Da kommt ganz sicher noch mehr raus!

Unknown

„So langsam werden meine schlimmsten Befürchtungen wahr“, erklärte der stellv. Kreisvorsitzende der Freien Demokraten Joachim Falkenhagen (Celle). Er bezog sich damit auf Meldungen, nach denen der Deutsche Bundesnachrichtendienst über Jahre Informationen über die Kommunikation europäischer Wirtschaftsunternehmen und Politiker zu Gunsten des NSA ausgehorcht haben soll.
„Wenn das Kanzleramt bereits seit 2008 über mögliche Versuche von Wirtschaftsspionage durch den eigentlich befreundeten Dienst NSA gewusst hat, dann erklärt dies die Zurückhaltung der Bundesregierung bei der Aufklärung der von Edward Snowden erhobenen Vorwürfe. Deutsche und europäische Interessen sind hier vernachlässigt worden“, erklärte Falkenhagen und er fügte hinzu „Ich möchte nicht wissen, was deutsche Regierungssprecher in Zukunft noch alles bestätigen müssen. Da kommt ganz sicher noch mehr raus, was unseren europäischen Interessen zuwider läuft. Ich bin mir sicher, dass die US-Dienste sich um Verabredungen mit Europäern und um rechtsstaatliches Handeln nicht kümmern wenn es um amerikanische Interessen geht. „

Facebook Comments