Deutschland nimmt Abschied von Helmut Kohl

Helmut Kohl, langjähriger CDU-Bundesvorsitzender und Bundeskanzler von 1982 bis 1998, ist im Alter von 87 Jahren gestorben. Die Freien Demokraten verneigen sich vor seiner Lebensleistung. „Helmut Kohl war Kanzler der Einheit und leidenschaftlicher Europäer. Er hat eine Generation politisch geprägt“, erklärte FDP-Chef Christian Lindner. „Seine großen Verdienste bleiben unvergessen“, betonte FDP-Vize Marie-Agnes Strack-Zimmermann.

Der Tod des Altkanzlers gehe nahe, schrieb EU-Parlamentsvize Alexander Graf Lambsdorff. „Er ergriff gemeinsam mit Hans-Dietrich Genscher den ‚Mantel der Geschichte‘ und nutzte die einmalige weltpolitische Situation der Jahre 1989/90 entschlossen für die friedliche Wiedervereinigung Deutschlands.“ Zugleich sei Kohl ein großer, überzeugter Herzens-Europäer gewesen, dessen Versöhnungsgeste mit François Mitterand über den Gräbern von Verdun unvergessen bleibe. „Deutschland und Europa, wir alle, haben Helmut Kohl unendlich viel zu verdanken. Wir werden sein Andenken in Ehren halten“, führte Lambsdorff aus.