Erich-Kästner-Schule vor dem Aus?

Unknown

Mit großem Erstaunen hat die Kreistagsfraktion der FDP Celle vom Brief der Lebenshilfe Celle an die Eltern der Comenius-Schule der Lebenshilfe (Februar diesen Jahres) erfahren. Zitat wörtlich: „Da der Landkreis Celle u. a. durch die Auflösung verschiedener Schulen freie Gebäude zur Verfügung hat, wurde uns in Gesprächen die derzeitige Erich-Kästner-Schule zur Nachnutzung angeboten.“ Von der Verwaltung des Landkreises wurde aber im Schulausschuss sowie im Kreistag des Landkreises Celle bekannt gegeben, dass über den Umzug der Klassen der Erich-Kästner-Schule noch gar nicht entschieden sei.

 

Und von der Lebenshilfe wird weiter geschrieben: „Die Erich-Kästner-Schule würde das Schulgebäude zum Ende des Schuljahres 2015/2016 verlassen und die Lebenshilfe dieses zum 1. August 2016 übernehmen“. Wie das? Einem Verkauf wurde überhaupt nicht von Seiten der Parteien im Kreistag zugestimmt und jetzt wird schon die Übernahme geplant?

Ein Schlag ins Gesicht der Lehrer, Eltern und Schüler der Erich-Kästner-Schule, und ein Schlag ins Gesicht der Demokratie!

Auf der Internet-Seite openPetition haben die Eltern dieser Schule eine Petition für den Erhalt der Schule gestartet und mittlerweile weit über 3.000 Unterschriften sammeln können. Auch diese Stimmen sollen nicht gehört werden? Die Parlamentarier des Kreistages wurden über die Aktion im Internet informiert und befragt, ob sie dieses Anliegen unterstützen. Mehrere Kreistagsmitglieder meinten dazu, dass es „zu früh sei“, darüber abzustimmen. Nein, es ist fast zu spät, denn es sollen „Tatsachen“ von der Kreisverwaltung geschaffen werden, denen dann die Abgeordneten zu folgen haben.

„Die FDP macht bei diesem abgekarteten Spiel nicht mit – wir werden gegen einen Verkauf der Erich-Kästner-Schule stimmen, um den Schülerinnen und Schülern, den Eltern und Lehrern eine konfliktfreie Zeit bis zum Ende der jeweiligen Schulbesuche zu ermöglichen,“ so Jutta Krumbach, Fraktionsvorsitzende der FDP im Kreistag Celle.

Und Rezan Uca, ebenfalls Abgeordneter der FDP im Kreistag, fügt hinzu: „Eltern sind verunsichert, weil sie nicht wissen, wie es mit der Förderschule weitergeht. Sie melden ihre Kinder nicht an der Erich-Kästner-Schule an, weil Sie kein Vertrauen mehr in die Zukunft dieser Schule haben.“

Und Uca weiter: „Man hat in den letzten Jahren die Brandschutz-Vorschriften für 13 Klassenräume der Erich-Kästner-Schule vernachlässig. Kann das einer der Gründe sein, warum jetzt das Gebäude schnellst möglichst abgestoßen werden soll?“

Facebook Comments