FDP Fraktion schaut genau hin

160d545da1

 

Es ist kalt in Deutschland – wärmende Kleidung ist also der Bedarf der Konsumenten. Natürlich darf ein wenig Kunst-Pelz mit daran sein. Aber auf Nachfragen in den Geschäften konnten die Mitglieder der Kreistagsfraktion feststellen: Es ist nicht alles Kunst-Pelz, sondern häufig ist auch Fell von Tieren an diesen Kleidungsstücken, an Krägen, im Innenfutter, an den Stiefeln – modisches Accessoire also. 

Nach den vielen Kampagnen von Tierschutzorganisationen in Deutschland und weltweit sollte man meinen, dass das Fell von Tieren „out“ ist. Nicht so jedoch in den Kleidungsstücken, die angeboten werden. „Leider kommt es immer vor, dass Tierfell nicht als solches erkannt wird – nicht von den Verbrauchern und auch nicht von den Verkäufern“, so Jutta Krumbach, Fraktionsvorsitzende der FDP Kreistagsfraktion Celle.

„Wir wollen Tiere schützen und engagieren uns u. a. auch für das Celler Tierheim,“ so Charles M. Sievers von der FDP Kreistagsfraktion Celle. „Da können wir nicht hinnehmen, dass Tieren – oft noch nicht getötet – das Fell abgezogen wird und an den Konsumenten verkauft wird. Und das ohne dass er darüber richtig informiert ist“.

Unsere Umwelt ist kein Warenlager, es muss vielmehr geschützt werden und der Verbraucher sollte richtig informiert werden, damit er aufgrund von Tatsachen entscheiden kann, was er kaufen möchte – und was nicht. Darum regt die FDP-Kreistagsfraktion an, dass es eine Kennzeichnungspflicht für die Herkunft von Tierprodukten geben soll.

Facebook Comments