Range kämpft weiterhin für den Elternwillen bei Grundschulen

 

Unter dem Titel „Range legt bei Grundschulen nach“ berichtet die Cellesche Zeitung am 30.08.2017 wie folgt:

CELLE. Ordentlich Gegenwind ist FDP-Ratsherr Harald Range im jüngsten Schulausschuss entgegengeblasen, als er sich darüber mokierte, dass sich keine der 15 Celler Grundschulen für das Pilotprojekt „Mini-Computer“ des Niedersächsischen Kultusministeriums beworben hatte. Range vermisste einen „Innovationsschub“ an den Grundschulen und fragte sich, was denn da los sei. Schließlich müssten schon die jungen Schüler an die Datenwelt herangeführt werden.

Das wollten insbesondere die Lehrervertreter in dem Ausschuss nicht auf sich sitzen lassen. Sie verwiesen vor allem auf die Ausstattung der Schulen mit neuen Medien wie Laptop und Computer und betonten, dass überall „innovativ“ gearbeitet würde.

Range blieb im Ausschuss still, aber nur „weil ich bei der Front, die sich da aufgebaut hatte, keine Lust mehr hatte, darauf zu reagieren“, meinte der Ratsherr, der jetzt ein paar Tage nach dem Ausschuss in der CZ noch einmal nachlegt: „Es geht nicht darum, Computer zu zählen. Ich weiß, dass die Grundschulen damit ausgestattet sind.“

Range legt nach

Vielmehr, so Range weiter, käme es ihm darauf an, die Möglichkeiten, die der „Calliope Mini“ biete, ein so genannter Mikro-Controller, der bei dem Pilotprojekt verwendet wird, auch den Celler Grundschülern zur Verfügung zu stellen. „Mit dem Gerät kann man erste Schritte beim Programmieren machen. Das ist ein Berufsfeld, das in der Zukunft noch weiter an Bedeutung gewinnen wird“, ist sich Range sicher.

Die Kinder könnten dabei spielerisch ans Programmieren herangeführt werden und Figuren wie etwa eine Micky Maus gestalten und sich das Ergebnis dann an einem Computer ansehen und ausdrucken lassen. „Die Schulen wissen offensichtlich überhaupt nicht, worum es bei dem Pilotprojekt geht. Bei 2600 Grundschülern verstehe ich nicht, warum in der Rektorenkonferenz nicht besprochen wurde, dass zumindest eine Schule aus Celle sich beim Kultusministerium dafür bewerben soll“, so der FDP-Ratsherr. (gu)