Lindner will Doppelpass für Enkelgeneration anschaffen
1. September 2018
Inklusion als Ziel, nicht als Zwang
4. September 2018
alle anzeigen

Deutschland zu einer führenden Bildungsnation machen

Die Bundesregierung will Änderungen beim Kooperationsverbot zwischen Bund und Ländern. Doch für diese Änderung des Grundgesetzes braucht die Große Koalition die Stimmen von FDP und Grünen. Jetzt haben die beiden Fraktionen in einem Brief an Bundeskanzlerin Merkel ihre Vorstellungen der Bildungsreform formuliert: Sie fordern mutigere und dauerhafte Verbesserungen.

Gute Bildung ist der entscheidende Faktor bei der Sicherung unseres Wohlstands, unserer Wettbewerbsfähigkeit und damit auch unserer gesunden Demokratie. Außerdem wird der Einzelne durch Bildung gestärkt, denn Bildung ist die Grundlage für ein selbstbestimmtes Leben. Nur ein Mensch, der gelernt hat, seine Welt zu verstehen, wird darin auch seinen eigenen Weg finden. Dafür sind mehr Investitionen in digitale Bildung und Lehrerausbildung nötig. Um weltbeste Bildung auch in Zeiten der Digitalisierung zu gewährleisten, müssen sich im Land aber einige Dinge ändern. Vor allem steht das Kooperationsverbot zwischen Bund und Ländern zukunftstauglichem Lehren und Lernen im Wege. Die Bundesregierung tut gut daran, das Verbot lockern zu wollen. Doch sie braucht für die Grundgesetzänderung die Hilfe von FDP-Fraktion und der Fraktion der Grünen.

Beide Fraktionen haben sich daher nun in der Sache zusammengetan, um eine entscheidende Weichenstellung für die Zukunft unseres Landes besser zu gestalten. Deutschland soll wieder zu einer international führenden Bildungsnation werden.

In einem gemeinsamen Brief an Bundeskanzlerin Merkel haben die Fraktionsvorsitzenden von FDP und Grünen Ihre Haltung zu den Plänen der Bundesregierung erläutert und weitergehende Reformen angemahnt. Denn bei einer entschlossenen Gestaltung der Zukunft Deutschlands kann die Bundesregierung auf die Unterstützung der FDP-Fraktion zählen.

Denn gesamten Brief finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: