Macron steht für Aufbruch
24. Januar 2019
Faire und zielgenaue Hilfe gegen Altersarmut
6. Februar 2019
alle anzeigen

AKH Celle: „Grüner Populismus“

Zu der Forderung nach einem Rücktritt des Celler Oberbürgermeisters Dr. Jörg Nigge nehmen der Kreisvorsitzende der FDP Robert Kudrass (Nienhagen) und der Celler FDP Fraktionsvorsitzende Joachim Falkenhagen Stellung:


Robert Kudrass:
„Frau Pfützner versucht den Grünen in einer Frage Profil zu verschaffen, in der es im direkten und im übertragenen Sinne um Fragen des Überlebens geht. Das ist blanker Populismus, geht an den tatsächlichen Problemen vorbei und hilft keinen Millimeter bei der Aufklärung und der Lösung der Probleme. Die Mitarbeit im Aufsichtsrat des AKH hat historische Gründe. Sie hatte und hat nichts mit finanzieller Verantwortlichkeit zu tun“. 

Joachim Falkenhagen:
„Es fällt auf, dass die Grünen nach der Verantwortlichkeit früherer oder heute handelnder Vorstände fragen und Regressansprüche gegen Wirtschaftsprüfungsunternehmen prüfen möchten. Langjährig handelnde Mitglieder des Aufsichtsrates, in deren Amtszeit die Wurzeln des Problems liegen, wollen sie von der Verantwortung offenbar ausnehmen. Das erklärt dann auch die grüne Logik, denjenigen zum Rücktritt aufzufordern, der erst seit November 2016 Mitglied des Aufsichtsrates ist, diejenigen aber, die dort seit 20 Jahren sitzen, offenbar für unverzichtbar zu halten.

Wir schlagen Frau Pfützner für den Aufsichtsrat vor, damit sie endlich die Probleme des AKH ebenso beseitigen kann, wie sie die Ostumgehung bis heute verhindert hat“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: