Das neue Schuljahr – Fehlstart mit Ansage
24. August 2022
Kreis FDP will Kernkraftwerke bis 2024 betreiben
22. September 2022
alle anzeigen

Alpha-E: Staatssekretär besucht betroffene Gebiete

Alpha-E, mit BI und Michael Theurer, Claudia Dettmar-Müller und Walter-C. Buhr

Claudia Dettmar-Müller, Bürgermeisterin der Stadt Bergen, konnte heute den Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium Michael Theurer (FDP) begrüßen, der die Stadt besuchte, um sich zu dem Thema „Streckenführung Alpha-E“ vor Ort zu informieren und Gespräche zu führen.

Dass dies möglich wurde, ist auf das Engagement der Bundestagsabgeordneten Anja Schulz (Celle/Uelzen) zurückzuführen, die sich bereits im Frühjahr zusammen mit dem Landtagsabgeordneten Jörg Bode (Celle) und Walter-Christian Buhr (Bergen) für die Beibehaltung der Planung „Alpha-E optimiert mit Bremen“ eingesetzt hatte.

Michael Theurer betonte gegenüber Vertretern der Bürgerinitiative, dass der Planungsauftrag „Alpha-E optimiert mit Bremen“ von der letzten Bundesregierung beschlossen worden und auch weiterhin Planungsauftrag für die Deutsche Bahn AG sei. „Hierzu stehen wir“ erklärte Theurer, der für die Bundesregierung keinen Anlass sah, von diesem Auftrag abzuweichen.

Anja Schulz machte deutlich, dass es für sie nachvollziehbar ist, dass Menschen von dem scheinbaren Abrücken vom Konsens „Alpha-E“ aufgebracht seien. „Diese Zerschneidung der Kulturlandschaft im Bereich Bergen bedeutet für viele die Zerstörung der Lebensgrundlage“ meinte sie und ergänzte „Die Kommunikation der DB Netz AG hat zu erheblichen Unklarheiten geführt. Die Folge sind viel Frust und Unverständnis bei den betroffenen Menschen. Ein offenes Gespräch sollte den Raum für eine Diskussion schaffen, in der die Anwesenden die Wichtigkeit der Umsetzung der Alpha-E Variante für ihren Ort noch einmal klarstellen konnten“.

„Gänzlich undenkbar wäre für die Bundesregierung ein Streckenführung in unmittelbarer Nähe oder gar über die Gedenkstätte Bergen-Belsen“, betonte Theurer gegenüber der Vertreterin der Gedenkstättenstiftung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: