Testen und öffnen – Suche nach neuen Wegen
17. März 2021
SPD lehnt guten Antrag ab, weil er von der FDP ist
24. März 2021
alle anzeigen

Einführung eines qualifizierten Mietspiegels

Steffen Lenzen - Dr. Harten Voss

„19 % Mietsteigerung im Landkreis Celle in den letzten 5 Jahre“ – So stand in den Presseberichten zu lesen. „Schon mit unseren ersten Bemühungen im Januar 2019, die angewandte Mietwerttabelle im Landkreis Celle zu kippen, machte die FDP-Kreistagsfraktion darauf aufmerksam, dass in Celle die Mieten teils drastisch steigen, statt, wie in den Mietwertgutachten behauptet, sinken“, stellt Steffen Lenzen, der sozialpolitische Sprecher der FDP-Kreistagsfraktion fest. Nun zeigt eine Auswertung von Immowelt, dass die Mieten in den Vergangenen Jahren um 19% gestiegen sind. 19 % in 5 Jahren bedeuten eine jährliche Steigerung von 3,9 %. Das ist hoch.

„Umso mehr freut uns, dass der Landkreis mit der Zustimmung zu unserem Antrag auf Einführung eines Mietspiegels mittlerweile den aus unserer Sicht richtigen und sehr notwendigen Weg für den Landkreis Celle einschlägt. Das bestätigt unsere Arbeit im Kreistag und unser Engagement in den sozialen Bereichen,“ freut sich Lenzen „Für die wir uns natürlich weiterhin einsetzen werden.“

Qualifizierter Mietspiegel ab 2023

Die Einführung eines qualifizierten Mietspiegels ab 2023 beim Landkreis Celle ist das Ergebnis langer politischer Arbeit. Lenzen stellte fest: „Seit 2008 erstellt der Landkreis Celle in regelmäßigen Abständen eine Mietwerttabelle. Und immer boten diese Anlass zu zahlreichen Klagen und Beschwerden. Die letzte Änderung der Mietwerttabelle von 2019 führte zu einem wahren Aufschrei, da erstmals die Werte der zu übernehmenden Höchstkosten für die Kosten der Unterkunft teils extrem gesunken waren. Damit einhergehend wurden zahlreiche Bezieher von Leistungen zum Lebensunterhalt aufgefordert, ihre Mieten zu senken oder umzuziehen. Als FDP-Kreistagsfraktion setzen wir uns seitdem dafür ein, diesen Missstand endlich und nachhaltig abzuschaffen. „Wir freuen uns wieder einmal mehr, dass dieser Missstand in Zukunft endlich behoben wird und der Landkreis Celle somit einen guten Weg in die soziale Gerechtigkeit geht,“ so Steffen Lenzen weiter.

Weitere Landflucht befürchtet

Anhand einer eigenen kleinen auszugsweisen Recherche des Wohnpreis-Marktmietspiegels im LK Celle durch Dr. Harten Voss wurde deutlich, dass der Marktmietpreis durchschnittlich in den Städten und Gemeinden variiert. So liegen die Preise (im Durchschnitt) derzeit in Celle bei 7,03 €, in Bergen bei 5,25 €, in Faßberg bei 5,66 €, in Langlingen bei 5,19 € und in Hohne bei 4,77€ wurde deutlich, dass erhebliche Differenzen zwischen den Gemeinden innerhalb des Kreises liegen. „Das sollte uns zu denken geben“ so Dr. Harten Voss (FDP-Kreistagsfraktion). „Die Immobilienwerte für die 40% Stadtbewohner scheinen zu steigen, während das bei den 60% Bewohnern im ländlichen Bereich so nicht zu sehen ist. Ich befürchte, dass die Landflucht weitergeht, was dann wiederum zu Teuerungen in den Städten führt mit Auswirkungen auf die Grundsteuerhöhe nach deren Neuberechnung, die das Bundesverfassungsgericht angeordnet hat.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.